Umweltfreundlich & Nachhaltig

Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Eine ökologische Sanierungs-
maßnahme

Eine ökologische Sanierungsmaßnahme

Der FC Ober-Abtsteinach e.V rüstete 2019 im Rahmen der Klimaschutzinitiative (KSI) seine veraltete Flutlichtanlage auf eine hocheffiziente LED-Beleuchtungstechnik um. Durch eine Installation einer modernen, tageslichtabhängigen Steuer- und Regelungstechnik kann der Verbrauch der Anlage durch Anpassung der Beleuchtung außerdem auf ein Minimales reduziert werden.

BMUB_NKI_Siegel
Umrüstung der Flutlichtanlage

Weniger Treibhausgas-
emissionen

Signifikante Minderung von über 70%

Reduktion Stromverbrauch

Verbrauch der Anlage um 6.286,00 kWh pro Jahr reduziert

CO2-Einsparung

CO2-Einsparung nach Jahren aller Leuchtsysteme beläuft sich auf 74,17 t

Informationen zum Projekt

Projektübersicht zur Erneuerung der Flutlichtanlage auf LED

Unser Ziel

Der Fußballclub Ober-Abtsteinach e.V (FCO) rüstete im Rahmen der Klimaschutzinitiative (KSI) seine veraltete Flutlichtanlage auf eine hocheffiziente LED-Beleuchtungstechnik um. Die alte Anlage wurde 1965, 1968 bis 1978 iterativ ausgebaut. Eine Analyse ergab, dass die Anlage etwa auf 500 Betriebsstunden im Jahr kommt. Durch die Umrüstung lässt sich eine signifikante Minderung der Treibhausgasemissionen von über 70% erzielen. Durch eine Installation von einer modernen Steuer- und Regelungstechnik konnte der Stromverbrauch der Anlage durch Anpassung der Beleuchtung auf ein Minimales reduziert sowie die Ausleuchtung des Platzes optimiert werden. 

Dem FCO war die hohe Belastung für die Umwelt durch die alte Anlage bewusst und hat im Rahmen dieses Projektes einen Beitrag für den Klimaschutz geleistet. 

Umfang des Projektes

Das Vorhaben beinhaltet im Wesentlichen die Demontage der bisherigen Anlage, die Installation & Montage der neuen Anlage, Installation einer tageslichtabhängigen Regelungs- und Steuerungstechnik sowie projektbegleitenden Ingenieursdienstleistungen. Als erste Schritte wurden eine IST- Analyse sowie die Masten einer Standsicherheitsüberprüfung unterzogen. In der Folge wurde der Sportplatz, die Flutlichtmasten in der Höhe und die Abstände der Masten zueinander vermessen. 

Sicherheitsüberprüfung

Vor der Umrüstung wurde die bestehende Infrastruktur auf Ihre Standsicherheit geprüft. Hierbei belastete zeitgesteuert ein fein hydraulischer geregelterer Zylinder das Mastsystem auf mehrere unterschiedlichen Höhen mit ansteigender Kraft. So wurden kontinuierliche Biegemomente erzeugt, die natürliche Umweltbelastungen durch Wind und Wetter simulieren. Durch ein Computersystem werden Kraft-Weg und Kraft-Zeit Diagramme aufgezeichnet, die in der Analyse eine Beurteilung über die Standsicherheit der Masten zulässt. Das System bietet ein Höchstmaß an Aussagefähigkeit, Sicherheit und Reproduzierbarkeit.

7 von 8 Masten hatten die Standsicherheitsprüfung bestanden. Der Mangel an dem beanstandenden Mast wurde vom Verein FC Ober Abtsteinach e.V. im Nachgang der neu installierten LED-Anlage mit eigenen finanziellen Mitteln behoben.

FCO flutlichtanlage

Die Ist- Analyse

Eine Analyse ergab, dass die 40-jährige Anlage etwa auf 500 Betriebsstunden im Jahr kommt. Eine Steuerung der Beleuchtungsstärke war vor der Umrüstung nicht möglich, was zur Folge hatte, dass man die Beleuchtungsstärke nicht an die Art der Nutzung anpassen konnte. Folglich lief die Anlage jederzeit im Vollbetrieb, wobei dies nicht immer notwendig war. Die Anlage bestand aus 8 Strahlern mit jeweils 2.000W Lampenleistung. Durch die Verluste am Vorschaltgerät ergaben sich 240W reine Verlustleistung, was die Gesamtanlage auf eine Leistung von insgesamt 17.920W definierte. Die Strahler waren auf 6 Masten mit einer Höhe von ca. 16m aufgeteilt, die bei einer Erneuerung der Anlage und vorheriger Prüfung bestehen bleiben würden. Ein weiterer unangenehmer Effekt der großen Ausleuchtung und dem ständigen Vollbetrieb war. 

Vermessungspunkte des Platzes

Durch diese Berechnung wurde jedes LED-Leuchtmittel auf seinem Halter auf einen errechneten Punkt auf dem Sportplatz ausgerichtet. Die Installation und Ausrichtung der LED-Leuchten auf seiner jeweiligen Trägerstruktur erfolgte im Labor.

IST-Daten Aufnahme vor dem Projekt

Skizze des Spielfeldes zur Analyse der Ausgangssituation

Zu Beginn des Projektes wurde zuerst eine Analyse der Anlage erstellt. Mit dem Ergebnis einer signifikanten Einsparung an Strommenge und produzierten Treibhausgasen durch den Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik. Ein weiterer positiver Effekt durch eine neuartige LED-Technologie war die optimale „Feldausleuchtung“ im Verhältnis zur ungewollten Lichtstreuung. So wurde das ausgemessene Spielfeld durch Digitaltechnik simuliert und punktuell vermessen. Als Ergebnis konnten Beleuchtungsbereiche definiert werden. 

Projektumsetzung

Durchführung der Umrüstung

Am 28.09.2019 wurde mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen. Im ersten Arbeitsschritt wurden die alten Leuchten demontiert und fachgerecht entsorgt.  Im zweiten Schritt wurden die neuen Leuchten an den Masten fachgerecht installiert sowie exakt ausgerichtet. Diese exakte Ausrichtung wurde durch eine zuvor durchgeführte Vermessung/Berechnung des Platzes und der Masten-/ Leuchtmittel-Höhe gewährleitet. Hierbei wurde insbesondere die unterschiedlichen Höhen der Masten von 11,5 m bis 16,6 m, also somit auch die unterschiedliche Montagehöhe der Leuchtmittel an den einzelnen Masten, im Verhältnis zur Ausleuchtung des Platzes in Betracht gezogen.  Als finaler Arbeitsschritt wurde die Regelungstechnik des neuen Systems installiert.

Erzieltes Ergebnis

Der erfolgreiche Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik hat eine Minderung der Treibhausgasemissionen von 70,16% zur Folge. Durch die Installation von modernen Steuer- und Regelungstechnik wird der Verbrauch der Anlage um vorrausichtlich 6.286,00 kWh pro Jahr durch Anpassung der Beleuchtung reduziert. Die CO2-Einsparung nach Jahren aller Leuchtsysteme beläuft sich auf 74,17t.

Handlungsempfehlung für Kommunen und Vereine

1

Denkt bei der Umrüstung auch an die Standsicherheitsprüfung der Masten und Überprüfung des Blitzschutzes.

2

Nutzt die Umrüstung auch für eine Verbesserung der Ausleuchtung des Platzes. Ein Austausch der alten Leuchtmittel durch neue LED-Leuchten spart zwar Strom und CO2, aber gerade für Sportanlagen in der Nähe von Wohngebieten oder Straßen sollte das ungewollte Streulicht reduzieren werden.

Beteiligte Partner